ADHS ADS und der Feinstoffkörper

ADHS und der Feinstoffkörper

Immer häufiger wird bei Schulkindern ADHS und ADS diagnostiziert. Und es werden ihnen immer mehr Psychopharmaka verschrieben.

Spiegel: „Von 2005 bis 2012, so das Ergebnis einer Auswertung, die jüngst im „Deutschen Ärzteblatt“ erschienen ist, stieg der Anteil jener jungen Patienten, die zur Behandlung ihrer Symptome mindestens ein Neuroleptikum erhielten, um 41,2 Prozent.“

Stress geht oft einher mit eine Unordnung im Feinstoffkörper. Über die Zusammenhänge zwischen Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und möglichen feinstofflichen Ursachen geht es in dem Vortrag am 23. März 2016 um 19:30 Uhr in der Feinstoffpraxis Steglitz.

In dem Vortrag berichtet Jörg-Christoph Lüttgau aus seiner Arbeit als Feinstoffberater.
Der Vortrag ist öffentlich und kostenlos. Anmeldung ist nicht erforderlich, aber zur besseren Planung erwünscht. (Die Anzahl der Plätze ist auf 18 Personen begrenzt.)

Wo? Feinstoffpraxis Steglitz, Rothenburgstr. 38, 12163 Berlin
Wann: 23. März 2016 um 19:30 Uhr

Anmeldung: 030 220 129 17
oder über das Anmeldeformular:
[contact-form-7 id=“1155″ title=“Anmeldung zum kostenlosen Vortrag 23. März“]