Ein Schmerz mitten in der Brust

Ein Schmerz mitten in der Brust

Mit 16 Jahren hatte ich mehr oder weniger ständig einen Schmerz mitten in der Brust. Beunruhigt erzählte ich meinen Eltern davon. Die schickten mich zum Hausarzt. Der machte alle möglichen Untersuchungen mit mir. Und schickte mich dann mit einem Döschen Tabletten wieder nach Hause. Aus dem Beipackzettel entnahm ich, dass es sich um ein Beruhigungsmittel handelte.

Schmerz mitten in der Brust Enttäuscht war ich, ich fühlte mich nicht ernst genommen. Als ob ich mir den Schmerz nur eingebildet hätte! Erst sehr viel später in meinem Leben erfuhr ich, dass genau an der Stelle, wo ich den Schmerz gefühlt hatte, das Herzchakra befindet. Die Chakren sind Hauptenergiezentren des Feinstoffkörpers. Und das Herzchakra ist das mittlere der sieben Hauptchakren, das Zentrum des gesamten Feinstoffkörpers.

Noch viel später erfuhr ich aus Gesprächen mit anderen, dass sehr viele Menschen wegen dieser Schmerzen zum Arzt gegangen waren. Ihnen erging es ähnlich wie mir: Die Ärzte konnten in den meisten Fällen nichts finden. Natürlich ist es vernünftig, wenn man bei Schmerzen zum Arzt geht und sich untersuchen lässt. Nur: Wenn dann die Ärzte nichts finden können, heißt das nicht, dass man sich die Schmerzen nur eingebildet hat.

Ein Schmerz mitten in der Brust kann eine feinstoffliche Schmerzempfindung sein

Ein Schmerz kann ein Signal sein, dass etwas im Körper nicht in Ordnung ist. Aber es kann genausogut eine feinstoffliche Schmerzempfindung sein. Und dann ist es ein Signal, dass etwas im Feinstoffkörper nicht in Ordnung ist. Und dann ist es sinnvoll, dass man sich darum kümmert und nicht einfach ignoriert. Bei einem Schmerz im Körper kümmert man sich darum, weil man weiß, dass es besser ist, die Ursache möglichst frühzeitig zu entdecken. Das gleiche gilt aber auch für feinstoffliche Schmerzempfindungen.

Feinstoffliche Schmerzempfindungen sind real

Feinstoffliche Schmerzen sind keine Einbildung. Sie sind genauso real wie körperliche Schmerzen. Weil die Feinstoffkörper den physischen Körper durchdringen, fühlt sich die feinstoffliche Schmerzempfindung wie eine Verletzung des physischen Körpers an. Und wenn der Arzt keine Ursache, keine Fehlfunktion, feststellen kann, dann lohnt es sich durchaus, die Sache einmal feinstofflich untersuchen zu lassen. Ein Spezialist für die Feinstoffkörper kann feststellen, ob eine Unordnung im Feinstoffkörper vorliegt.

Schmerzen sind wichtig: Sie lenken unsere Aufmerksamkeit auf etwas, was nicht normal funktioniert. Das gilt sowohl für den Körper als auch für den Feinstoffkörper. Es ist also nicht etwas, was man durch Schmerztabletten betäuben sollte, vor allem wenn er dauerhaft da ist oder immer wieder auftaucht. Beim Auto schneidet man ja auch nicht das Kabel zum Warnlämpchen durch, wenn es aufleuchtet. Das Warnlämpchen macht uns darauf aufmerksam, dass der Ölstand zu niedrig ist, oder das Kühlwasser zu heiß ist oder eine andere Störung vorliegt. Wenn man spätere hohe Reparaturkosten vermeiden will, dann kümmert man sich sofort darum, den angezeigten Missstand zu beheben.

Wenn man durch einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker sicher gestellt hat, dass der Schmerz kein Hinweis auf eine Fehlfunktion im physischen Körper ist, heißt das nicht das man den Schmerz nicht ernst nehmen muss. Eine feinstoffliche Schmerzempfindung kann auf eine Verletzung oder eine Blockade im Feinstoffkörper hinweisen. Und die sollte genauso ernst genommen werden wie eine physische Verletzung. Niemand würde einen Beinbruch ignorieren. Aber seelische oder feinstoffliche Schmerzen? Die werden sehr oft ignoriert.

Feinstoffliche Schmerzen nicht ignorieren

Schmerzen in der Mitte der Brust: Könnte Blockade im Herzchakra anzeigen Kinder, die von den Eltern nicht beachtet werden, versuchen die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ähnliches passiert im Feinstoffkörper: Wenn wir auf eine feine Irritation nicht reagieren, wird sie stärker, bis wir uns darum kümmern.

Die Ursache für feinstoffliche Schmerzempfindungen ist eine Unordnung im Feinstoffkörper. Die Unordnung wird oft durch schockartige Erlebnisse verursacht. Immer wenn ein Erlebnis zu viel ist, kann es sein, dass eine Unordnung entsteht.

Eine sehr effektive Methode, um mit feinstofflichen Schmerzen umzugehen, ist die Feinstofftherapie.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen