Frau mit Bindungsangst zurückgewinnen

Wie kann ich eine Frau mit Bindungsangst zurückgewinnen?

Der Schmerz nach der Trennung ist groß. Und die Hoffnung, dass die Ex Es lohnt nicht, nur darüber nachzudenken, wie man eine Frau mit Beziehungsangst zurückgewinnen kann. zurückkommt.
Die Gedanken kreisen darum: „Was habe ich falsch gemacht?“  „Wie kann ich die Frau mit Bindungsangst zurückgewinnen?“
Oberflächlich gesehen, macht das Sinn. Schließlich muss es einen Grund geben, weshalb die Partnerin gegangen ist. Trotzdem ist es in vielen Fällen der falsche Ansatz. Weil er die feinstoffliche Realität nicht mit einbezieht.

Eine Feinstofftherapie findet die Ursache oft in der Vergangenheit. Durch einen Schock, ein überforderndes Ereignis oder auch eine Lüge kann es zu einer Unordnung im Feinstoffkörper kommen. In vielen Beziehungen ist feinstofflich etwas passiert. Oder etwas aus der Vergangenheit, vor der Beziehung, wirkt noch so stark nach, dass es die Beziehung erschwert.

Mann denkt: „Was habe ich falsch gemacht?“ Sicher, wenn man etwas falsch gemacht hat, kann das die Partnerin verletzt haben.
Die Ursache liegt jedoch oft tiefer.
Man kann auch die Frage zulassen: Warum bin ich an eine Frau geraten, die Bindungsangst hat? Man verliebt sich oft in eine Frau, die genau zu den eigenen Verletzungen „passt“.
Wenn das so ist, dann macht es wenig Sinn nur nach den Fehlern im eigenen Verhalten zu suchen. Wenn zum Beispiel die eigene Mutter einen im Säuglingsalter weggab, oder weggeben musste, dann kann das dazu führen, dass man sich später als erwachsener Mann besonders von Frauen angezogen fühlt, die einen einerseits lieben, andererseits sich wieder zurückziehen, wenn es ernst wird.

Frauen, die weniger kompliziert sind, findet man dann vielleicht wenig attraktiv. Durch das Trauma der frühkindlichen Trennung kann es zu einer Unordnung im Feinstoffkörper kommen. Und dieses Thema taucht dann unter Umständen im späteren Leben in Form von Liebe zu einer Frau auf, die sich nicht auf eine Beziehung einlassen kann.

Ex zurückgewinnen, und dann?

Hier können nur einige feinstoffliche Ursachen für eine feinstoffliche Unordnung angeführt werden. So lange die innere Unordnung nicht aufgelöst ist, nützt es nichts, wenn die Ex zurückkommt.

Nicht in jedem Fall ist es gut, wenn die Ex-Partnerin zurückkommt. Wenn man sich selbst weiterentwickelt, kann es sein, dass sie nicht mehr andocken kann. Es gibt kein Thema mehr, das aufgearbeitet werden muss. Kein Drama, das wiederholt aufgeführt werden muss, bis es sich erledigt hat.

Lese-Empfehlung

Stefen Carter, Julia Sokol Beziehungsangst und ihre Folgen
Nah und doch so fern
Beziehungsangst und ihre Folgen

„…wir sind davon überzeugt, das sich Menschen mit Bindungsproblemen in gewissem Grade gegenseitig anziehen. …verschließen Sie sich nicht vor der Erkenntnis, dass auch Ihre eigenen Probleme möglicherweise mit daran schuld sind, wenn Sie in der Liebe immer wieder di
e falsche Wahl treffen.“

Verständnis der eigenen Bindungsängste kann helfen, sich selbst besser zu verstehen und und sich deshalb um die Auflösung von innerer Unordnung zu kümmern.
https://amzn.to/2WMAD8S 

Erst einmal aufräumen: Man muss sich nicht mit der eigenen inneren Unordnung abfinden. Ziel einer Feinstofftherapie ist nicht, die Ex zurückzubekommen, sondern mehr zu sich zu kommen. Eine Partnerin kann einem auf Dauer auch nicht glücklich machen, wenn es Belastungen und Verletzungen im eigenen Feinstoffkörper gibt. Da gilt es erst einmal die Belastungen und Verletzungen aufzulösen, um damit auch eine stabile Grundlage für eine erfüllende Beziehung zu legen.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Ersttermin:  030 220 219 17

Wie feinstoffliche Belastungen und Verletzungen aufgelöst werden erfahren Sie hier: Feinstofftherapie

Finden Sie eine Feinstoffpraxis in Deutschland oder Österreich