Gedankenkarussell stoppen

Gedankenkarussel stoppen – Ursache in den Feinstoffkörpern erkennen

Wenn man sich wie in einem Gedankenkarussel erlebt: wie kann man das Gedankenkarussell stoppen?

Ursache für kreisende Gedanken kann eine Unordnung in den Feinstoffkörpern des Menschen sein.

Wie fühlt es sich an, wenn innere Unordnung entsteht?

Dies geht meist einher mit einem Druckgefühl, stockendem Atem, Engegefühl. Da wird oft gesagt: „Da ist etwas in mich hineingefahren, da bin ich richtig zusammengezuckt.“ Oder: „Ich war wie gelähmt, kurzzeitig kopflos, außer mir, geschockt.“

Wie kann die innere Ordnung wiederhergestellt werden?

Ein Spezialist für die innere Ordnung kann erkennen, ob die Ursache für das Gedankenkarussell in einer inneren Unordnung liegt.

Die innere Unordnung lässt sich meist beheben, wenn sie auf der Ebene angegangen wird, in der sie entstanden ist – in den Feinstoffkörpern des Menschen.

Die Feinstoffkörper unterliegen einem eigenen Ordnungsprinzip. Ähnlich wie der Körper Selbstheilungskräfte hat, die für das normale Funktionieren des Körpers sorgen, so gibt es auch in den Feinstoffkörpern ein Ordnungsprinzip, das dafür sorgt, dass in den Feinstoffkörpern die Ordnung aufrecht erhalten wird – oder wiederhergestellt wird.
Ständig kreisende Gedanken sind ein Anzeichen dafür, dass innere Unordnung eingetreten ist.

Negative Gedanken loswerden

Negative Gedanken führt man meist auf das zurück, was man im Laufe des Tages von außen aufgenommen hat: Die Corona-Zahlen steigen, Naturkatastrophen nehmen zu, die Unvernunft in den Großstädten oder die Ignoranz der Mitmenschen verursacht Kopfschütteln.

Das eigene Wohlbefinden, die innere Zuversicht und ein Gefühl von Geborgenheit hängen nicht von den, zugegeben manchmal nicht gerade aufmunternden, äußeren Umständen ab. Negative Gedanken entstehen, wenn man sich von seinem inneren Kompass, seinen eigenen Zielen abbringen lässt.

Erinnern Sie sich an Zeiten, wo äußere Hindernisse und Widrigkeiten Ihren Sportsgeist geweckt haben? An Momente, wo Sie sich gesagt haben: „Jetzt erst recht“?

Die eigentliche Ursache für negative Gedanken ist innere Unordnung. Sie kann viele Ursachen haben. Oft ist es ein Schock, ein Erlebnis, was zu viel war, was zu einer Unordnung im Feinstoffkörper geführt hat. Ein Teil von uns hat aufgegeben, nach dem Motto: „Das halte ich Sich mit dem Drachen anfreunden nicht aus, macht alleine weiter, ich bin nicht mehr da!“

Oder jemand hat einen „fertig gemacht“, voller Wut angeschrien. Und seitdem ist man gereizt, dünnhäutig und findet nicht mehr zur Ruhe. Oder man hat selbst etwas verbockt: Einen Fehler gemacht, den man sich selbst nicht verzeihen kann. Auch das kann zu innerer Unordnung führen.

Was auch immer die innere Unordnung erzeugt hat: Die kreisenden, negativen Gedanken kommen zur Ruhe, wenn die innere Ordnung wieder erlebt werden kann. Dafür ist es notwendig, dass die Blockaden im Feinstoffkörper aufgelöst werden. Die Feinstofftherapie – ist eine wirksame Unterstützung, um die innere Ordnung wiederzuerlangen.

Gedankenkarussell stoppen: Durch Unterstützung des Ordnungsprinzips

Durch Feinstofftherapie wird das Ordnungsprinzip in den Feinstoffkörpern so unterstützt, dass die innere Ordnung nach und nach wieder aus sich heraus entstehen kann. Der natürliche Energiefluss wird wiederhergestellt. Das Gedankenkarussel stoppt. Bedrängende und bedrückende Gedanken treten in den Hintergrund.

Wenn Sie Fragen hierzu haben, dann können Sie mich gerne anrufen: 030-22012917 oder eine eMail schreiben: info@feinstoffpraxis-luettgau.de

Mehr dazu: Kreisende Gedanken und innere Unruhe

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen