Liebeskummer in der Ehe

Liebeskummer in der Ehe

Liebeskummer kann sehr schmerzhaft sein. Es ist eine der heftigsten Emotionen, die jeder am liebsten so schnell wie möglich los wäre. Für viele ist die Versuchung groß, sich zu betäuben – zum Beispiel durch Schmerztabletten oder Alkohol. Andere stürzen sich in die Arbeit oder lenken sich durch Sport oder andere Freizeitaktivitäten ab.

Dabei kann der Schmerz bei Liebeskummer hilfreich sein, wenn man angemessen damit umgeht. Wie andere feinstofflichen Schmerzempfindungen auch weist er auf eine Verletzung im Feinstoffkörper hin. Und die Verletzung bleibt bestehen, wenn man den Schmerz nur betäubt und sich nicht um die Ursache kümmert.

Besonders wenn der Liebeskummer mit einem Schock verbunden war, kann es zu tiefsitzenden Verletzungen im Feinstoffkörper kommen.

Durch eine Feinstofftherapie kann die Verletzung im Feinstoffkörper aufgelöst werden. In einer langjährigen Beziehung hat man sich dem Partner vermutlich stärker geöffnet als gegenüber anderen Menschen. Wenn dann das Vertrauen erschüttert wird, wirkt das oft wie ein Schock.

In einer akuten Ehekrise besteht die Gefahr, dass die innere Unordnung so groß ist, dass man nicht mehr intuitiv weiß, was einem gut tut. In diesem Zustand kann man dann keine weitreichenden Entscheidungen treffen. Das Ziel sollte dann sein: Zunächst einmal wieder zu sich kommen.

Durch eine Feinstofftherapie werden nicht nur “irgendwie” die quälenden Gedanken und Gefühle zum Verschwinden gebracht, sondern man kommt mehr in Kontakt mit seiner eigenen Individualität, seinem eigenen Wesen und damit zu seinen inneren Kraftquellen. Dann kann man dann mit größerer Gelassenheit den Herausforderungen des Lebens gegenübertreten.

Kostenloses Erstgespräch für eine Feinstofftherapie vereinbaren: -> Kontakt
oder um Rückruf bitten… 030 220 129 17
oder sie nutzen das Anfrage-Formular:

Lesen Sie mehr: Methode und Feinstofftherapie