Trauma Geburt verarbeiten

Trauma Geburt verarbeiten

Die Geburt eines Kindes ist eine der größten Veränderungen im Leben einer Frau. Auch wenn das Baby in der Nacht ruhig ist, kommt es in den ersten Monaten nach der Geburt oft zu Depressionen. Die Geburt hinterlässt oft Spuren im Feinstoffkörper. Ähnlich wie ein Schock kann es dazu führen, dass man “wie neben sich steht”, gar nicht richtig da ist. Selbst nach längerer Zeit kann man sich noch immer energielos und ohne Lebensfreude fühlen.

Mit der Göthert-Methode gibt es eine Möglichkeit, wie man die natürlichen Ordnungsprinzipien der Feinstoffkörper unterstützen kann, die von sich aus aktiv sind, um Störungen und Verletzungen aufzulösen. Auch nicht verarbeitete traumatische Erlebnisse können sich so auflösen und man kann wieder frei atmen.

Bei einem Schock kann es zu einer Blockade der Lebensenergie im Feinstoffkörper kommen. Man fühlt sich müde und erschöpft, kann nicht gut schlafen, man kann sich nicht richtig freuen. Es kann auch sein, dass man gereizt und genervt auf das Baby oder den Partner reagiert.

Mit Hilfe der Göthert-Methode ist es möglich, die Blockade im Feinstoffkörper und damit die Ursache der Verstimmung aufzulösen. Die Energie kann wieder ungehindert fließen und man fühlt sich lebendiger.

Wenn Sie Hilfe beim Verarbeiten einer Geburt wünschen, dann lesen Sie mehr:
Beratungen
und
Methode
Schreibaby: Innerlich loslassen

Erholung und Regeneration nach der Schwangerschaft mit finewell Vital Anwendungen.